Petitionsausschuss nimmt Petition gegen eine neue Deponie in Profen Nord entgegen

02.11.17 –

 

Am heutigen Tag haben die Vetreter der Bürgerinitiative gegen eine neue Mineralstoffdeponie eine Petition an den entsprechenden Ausschuss im Landtag weitergegeben und damit Ihrem Anliegen noch einmal entsprechenden Ausdruck verliehen.

Dazu erklärt der umweltpolitische Sprecher der grünen Landtagsfraktion, Wolfgang Aldag: "Ich unterstütze das Anliegen der Petenten, eine entsprechende Deponie in Profen Nord zu verhindern. Die Gründe liegen dabei in meinen Augen auf der Hand. Die Kapazitäten für Stoffe der Deponie klassen 0 und 1 sind in Sachsen-Anhalt absolut ausreichend. Dies lässt schon einmal an der Sinnhaftigkeit des Projektes zweifeln. Zudem kommt noch ein fehlerhaftes Genehmigungsverfahren, welches die zuständigen Behörden im Landkreis richtigerweise gestoppt haben."

Wolfgang Aldag fügt hinzu: "Zur Gesamtbetrachtung gehört dabei auch der Einbezug des geplanten Sees am Tagebaurestloch vor Ort, in dessen unmittelbarer Nähe die Deponie entstehen soll. Mit Blick auf die Fälle in Nachterstedt und am Geiseltalsee sollte man daher nicht wissentlich weitere Fehlentwicklungen begünstigen."

Termine

Es gibt keine Veranstaltungen in der aktuellen Ansicht.

Social Media

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>

  • So viel grüner Strom wie noch nie

    Schon wieder ein neuer Rekord! Im ersten Halbjahr 2024 deckten erneuerbare Energien knapp 60 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland. Das [...]

  • Erster Gleichwertigkeitsbericht

    Gleichwertige Lebensverhältnisse sind als Ziel im Grundgesetz verankert. Heute hat das Bundeskabinett den ersten Gleichwertigkeitsbericht [...]

  • Neues Staatsangehörigkeitsrecht

    Das neue Staatsangehörigkeitsrecht ist in Kraft! Menschen, die hier arbeiten und gut integriert sind, können nun schon seit fünf statt acht [...]