Pfingstradeln in die Elster Luppe Aue – Die Natur ist dort am schönsten, wo man sie einfach lässt. 


 
Bei bestem Wetter sind wir auf unsere Pfingstradtour zum #Weltumwelttag gestartet. Entlang der Reide durch den verwunschenen Park Dieskau, vorbei an den Störchen in Döllnitz zum Hubschütz Döllnitz, weiter entlang der Weißen Elster Richtung Landesgrenze. Nachdem wir den Raßnitzer See umrundet hatten, haben wir uns ein schattiges Plätzchen am Wallendorfer See gesucht für ein Picknick mit anschließender Abkühlung im herrlich frischen Wasser des Sees. Auf der Rücktour sind wir der Weißen Elster bis zur Mündung in die Saale gefolgt. Es war ein wunderschöner Tag mit der immer wiederkehrenden Erkenntnis: Die Natur ist dort am schönsten, wo man sie einfach lässt.